Schlagwort-Archive: Islam

Kein Sex in Katar

FIFA-Chef Sepp Blatter verteidigt die Vergabe der Fußball-WM 2022 nach Katar, von der er sich “eine Öffnung” der islamischen Kultur für das Turnier erhofft.

“Es ist eine andere Kultur und eine andere Religion, aber im Fußball gibt es keine Grenzen”, sagte der Präsident des Weltverbandes. Fußball sei ein Spiel, dass keine Diskriminierung kenne.

“Wenn Menschen 2022 ein Spiel in Katar sehen wollen, werden sie hineingelassen.” Homosexuelle Fans sollten allerdings “sexuelle Aktivitäten unterlassen”, die in Katar illegal seien. Selbstverständlich hagelt es nun Rücktrittsforderungen von Schwulenverbänden.

Ramadan und Porno

Morgen endet der Ramadan (‏رمضان, “Sommerhitze”) mit dem Fest des Fastenbrechens. Wie sich der islamische Fastenmonat auf die Internetsuche auswirkt, zeigt Google Trends. Enthaltsamkeit auf ganzer Linie.

Frauen verursachen Erdbeben

Im Iran hat ein Geistlicher eine äusserst erstaunliche Erklärung für Erdbeben gefunden. “Viele Frauen, die sich nicht angemessen kleiden, verführen junge Männer zur Unkeuschheit und verbreiten Unzucht in der Gesellschaft, was letztendlich zu Erdbeben führt”, sagte der muslimische Kleriker Kasem Sedighi iranischen Medienberichten zufolge. Im Iran sind Frauen verpflichtet, sich von Kopf bis Fuss zu verschleiern. Viele, besonders die jungen, tragen aber eng anliegende Mäntel und lose Kopftücher.

PS: Boobquake-Day am 26. April 2010.

via bazonline.ch, Foto von FotoRita

Islamischer Sexshop eröffnet

In den Niederlanden ist vergangenes Wochenende der erste islamische Sexshop online gegangen. Im Angebot von El Asira finden sich Stimulanzien für Sie und Ihn, Sexspielzeug und Zubehör. Der Gründer des Projekts, Abdelaziz Aouragh, ist ein orthodoxer Muslim. Vor der Eröffnung des Onlineshops hat er einen Imam konsultiert. Dieser wiederrum hat einen Scheich aus Saudi-Arabien um Rat gefragt. Zum Schluss bekam Aouragh grünes Licht für den Onlineshop. Er erklärt: “Ein Kondom ist besser für die Lust, weil der Akt nicht unterbrochen wird. Im Islam ist es wichtig, dass beide Partner zum Orgasmus kommen. Wenn die Frau nicht befriedigt wird, greift sie auf unreine Methoden wie Masturbation oder Vibratoren zurück.“