Archiv für den Monat: Dezember 2011

Frisch aus dem Giftschrank (Dezember 2011)

Frisch aus dem Giftschrank, Bundesanzeiger Nr.197 vom 30. Dezember 2011, Bekanntmachung Nr.14/2011 der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien:


Black Night – Der Fluch der schwarzen Schwestern, Wonder Video, Düsseldorf, indiziert durch Entscheidung Nr. 2757 (V) vom 8. Januar 1987, bekannt gemacht im Bundesanzeiger Nr.21 vom  31. Januar 1987.

Der Videofilm wird aus der Liste der jugendgefährdenden Medien gestrichen.

Entscheidung Nr. A 329/11 vom 19. Dezember 2011 (Pr.1285/11).


Briefe aus dem Kerker, Lenchen Reinhard, Tb Nr. 6277 Reihe Playboy Erotik, Moewig, Rastatt, indiziert durch Entscheidung Nr. I 31/87* vom 21. Mai 1987, bekannt gemacht im Bundesanzeiger Nr. 97 vom 26. Mai 1987.

Das Buch wird aus der Liste der jugendgefährdenden Medien gestrichen.

Entscheidung Nr. A 343/11 vom 19. Dezember 2011 (Pr. 1404/11).

*(Inhaltsgleich: Entscheidung Pr. 657/82)


Im Liebesnest, Ch. Edmond., Tb Nr. 22 415 der Reihe Non Stop, Ullstein Verlag GmbH, Berlin, indiziert durch Entscheidung Nr. I 11/91* vom 11. Dezember 1991, bekannt gemacht im Bundesanzeiger Nr.240 vom  31. Dezember 1991.

Das Buch wird aus der Liste der jugendgefährdenden Medien gestrichen.

Entscheidung Nr. A 347/11 vom 19. Dezember 2011 (Pr. 1408/11).

*(Inhaltsgleich: Entscheidung Pr. 32/82)


Der Roman meines Schlafzimmers, Intime Geständnisse einer Dame aus der guten Gesellschaft, Privatdruck, indiziert durch Entscheidung Nr. I 16/87* vom 9. März 1987, bekannt gemacht im Bundesanzeiger Nr. 53 vom 18. März 1987.

Das Buch wird aus der Liste der jugendgefährdenden Medien gestrichen.

Entscheidung Nr. A 345/11 vom 19. Dezember 2011 (Pr. 1406/11).

*(Inhaltsgleich: Entscheidung Pr. 85/87)


Porn vs Christmas

Wie in jedem Jahr übertrafen an Weihnachten die Suchanfragen nach “Christmas” jene nach “Porn”. Allerdings wird der Abstand immer enger, wie Google Trends zeigt.

Gizmondo via The Atlantic

The Virgin Mary

World Champion Masturbator

via HuffPost

Merry X-Miss

Merry X-Miss ist ein klassischer Pornofilm. Vom Genre als “Fantasy Comedy” einzuordnen, überrascht er mit aufwendiger Requisite und Handlung sowie einer Laufzeit von mehr als sechzig Minuten. Gedreht wurde Mitte der 80er unter Regie von John T. Bone und nach dem Drehbuch von Candy Cane. Darsteller sind unter anderem Samantha Strong und Herschel Savage. Letzterer wirkte in über 800 weiteren Produktionen mit. Die Filmmusik wurde komponiert und eingespielt von Jeff Mullen und ist geprägt von synthetischen Klängen mit jahreszeitlichem Einschlag. Einen kleinen Einblick in dieses weihnachtliche Werk liefert die Verfolgungsjagd mit dem Elfen.

Frohes Fest!

Naschwerk

Nach einem Bericht von DRadio Wissen sind Porn ‘n’ Cookies-Partys der letzte Schrei in den Staaten. Die Moderatorin formuliert es zu morgendlicher Stunde so: “Backen, lecken, blasen, das sind offenbar Dinge, die sehr gut zusammengehen.”

What is more obscene?

Liebe ist für alle da

Verwaltungsgericht Köln, Urteil vom 11. Oktober 2011 (Az. 22 K 8391/09):

Tenor

Die Entscheidung Nr. 5682 der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien vom 05.11.2009 (Az.: 605-2334-10/9664) wird aufgehoben.

Die Beklagte trägt die Kosten des Verfahrens.

Weiterlesen

Himmelsangst

Am 14. Dezember 2011 wurde BLM-Präsident Siegfried Schneider zum neuen Vorsitzenden der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) gewählt. Die KJM ist für den Jugendschutz im Internet zuständig und weil Schneider sein Amt sehr gewissenhaft ausübt, schaute er zwei Tage nach der Wahl in dieses Internet rein bzw. seinen “Mitarbeitern über die Schulter” – und war schockiert. Ihm wurde sogar “himmelsangst.” Was musste er dort sehen? Die “schlimmsten Seiten”, beispielsweise “pornografische Netz-Inhalte.” Selbstverständlich ist der Oberbayer ein Mann der Tat, für den es nun gilt “den von vielen als aussichtslos eingestuften Kampf aufzunehmen” und eine “Löschung in die Wege zu leiten”. Falls er weitere Vorlagen für seine Angstrhetorik braucht, dann wird ihm ein Blick in alte KJM-Pressemitteilungen empfohlen.

Vatican.XXX

Nach Berichten der katholischen Tageszeitung La Croix reservierte der Heilige Stuhl die Domain vatican.xxx, um digitalen Missbrauch zu verhindern. Anders die Verlagsgruppe Weltbild, die am heutigen Tag eine XXX-Domain zur eigenen Verwendung registrierte. Ich bin gespannt, was wir demnächst zu sehen bekommen.

Nachtrag vom 21. Dezember 2011: Laut Radio Vatikan hat der Heilige Stuhl dementiert, die Domain vatican.xxx reserviert zu haben.