Archiv für den Monat: Januar 2014

Frisch aus dem Giftschrank (Januar 2014)

Frisch aus dem Giftschrank, Listenstreichungen aus dem Bundesanzeiger vom 31. Januar 2014, Bekanntmachung Nr.1/2014 der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien:

caligula-3-imperator-des-schreckensCaligula III, Imperator des Schreckens, Carrera Pictures Vertrieb GmbH Madison Video, Bochum, indiziert durch Entscheidung Nr. 3471 (V) vom 7. Februar 1989, bekannt gemacht im Bundesanzeiger Nr. 41 vom 28. Februar 1989.

Der Videofilm wird aus der Liste der jugendgefährdenden Medien gestrichen.

Entscheidung Nr. A 2/14 vom 14. Januar 2014 (Pr.1012/13).

 

 

 

emmanuelle-6Emmanuelle 6, VPS Video Programm Service GmbH, München, indiziert durch Entscheidung Nr. 3470 (V) vom 7. Februar 1989, bekannt gemacht im Bundesanzeiger Nr. 41 vom 28. Februar 1989.

Der Videofilm wird aus der Liste der jugendgefährdenden Medien gestrichen.

Entscheidung Nr. A 5/14 vom 14. Januar 2014 (Pr.1017/13).

 

 

 

 

lady-avengerLady Avenger, EVC Video News Vertriebs GmbH, Köln, indiziert durch Entscheidung Nr. 3476 (V) vom 9. Februar 1989, bekannt gemacht im Bundesanzeiger Nr. 41 vom 28. Februar 1989.

Der Videofilm wird aus der Liste der jugendgefährdenden Medien gestrichen.

Entscheidung Nr. 5991 vom 7. November 2013 (Pr.1134/13).

 

 

 

 

les-field-bock-auf-rockBock auf Rock, Les Field, Taschenbuch Nr. 20971, Ullstein Verlag GmbH, Berlin, indiziert durch Entscheidung Nr. 3486 (V) vom 16. Februar 1989, bekannt gemacht im Bundesanzeiger Nr. 41 vom 28. Februar 1989.

Das Buch wird aus der Liste der jugendgefährdenden Medien gestrichen.

Entscheidung Nr. A 16/14 vom 17. Januar 2014 (Pr.1031/13).

 

 

 

 

joy-laurey-essica Jessica, Joy Laurey, Taschenbuch Nr. 12334, Rowohlt-Taschenbuch-Verlag GmbH, Reinbek, indiziert durch Entscheidung Nr. 3933 vom 9. Februar 1989, bekannt gemacht im Bundesanzeiger Nr. 41 vom 28. Februar 1989.

Das Buch wird aus der Liste der jugendgefährdenden Medien gestrichen.

Entscheidung Nr. A 18/14 vom 17. Januar 2014 (Pr.1033/13).

Sexualverkehr

Nur für den Fick, für den Augenblick…

Britischer Pornofilter blockiert Update von LoL

League of Legends (LoL) zählt zu den umsatzstärksten Free-to-Play-Spielen im Jahr 2013. Nun wurde bekannt, dass britische Spieler auf das letzte Update von League of Legends verzichten mussten, denn der Pornofilter des Landes verhinderte den Download. Grund sind bestimmte Dateien, die das Wort SEX enthalten, beispielsweise “VarusExpirationTimer.luaobj” und “XerathMageChainsExtended.luaobj”.

Quelle: kotaku.com

 

Bundeswehr verbietet pornografische Tätowierungen

Gemäß einer neuen Dienstvorschrift des Bundesverteidigungsministeriums ist es Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr untersagt Tätowierungen zu tragen, die “pornografische Motive aufweisen” (Nr. 603). Ein Verstoß kann zum Ausschluss führen. Die Vorschrift tritt am 1. Februar 2014 in Kraft.

Boobs Around Town

Für sein Projekt “Boobs Around Town” hat der Fotograf Allen Henson ein Oben-ohne-Shooting auf dem Empire State Building gemacht. Nun wird er vom Management des weltberühmten Wolkenkratzers vor dem Manhattan Supreme Court auf 1,1 Millionen US-Dollar verklagt.

Quellen: Courthouse News Service, gothamist.com, @AllenHenson, @shelbyecarter