Pornosammlung verhindert Firefox-Upgrade

Das Mozilla Blog of Metrics liefert einen interessanten Einblick in die Gründe, warum Firefox-Benutzer den Umstieg auf die Version 3 des Browsers verweigerten. Die Ursache war wohl in vielen Fällen die Auto-Vervollständigung der Adresszeilen anhand von Bookmarks und Browser Historie. Oder, wie PC Pro meint, die geheime Pornosammlung der Benutzer.

firefox

via intern

5 Gedanken zu „Pornosammlung verhindert Firefox-Upgrade

  1. Peter

    AV hat leider mit Cookies überhaupt nichts zu tun. Aber Hauptsache mal einen Kommentar geschrieben …

  2. Pornoanwalt Beitragsautor

    @Peter

    Nicht im Ton, aber in der Sache richtig. Firefox in der Version 3 verwendet eine „intelligente Adressleiste“, die browserseitig über die Autovervollständigen-Funktion bereits beim Eintippen versucht die Adresse zu „erraten“. Cookies spielen dabei keine Rolle, sollten aber trotzdem regelmäßig gelöscht werden :)

    Weitere Informationen:
    http://support.mozilla.com/de/kb/Intelligente+Adressleiste

  3. Schlafzimmer Blog

    Aber das kann man doch auch irgendwie verhindern oder?
    Trotzdem irgendwie blöd. Soll man sich den Kram halt auf eine kleine externe Festplatte drauf ziehen und die verstecken. Ist doch viel leichter, wenn man schon was verstecken will/muss

  4. nibu

    Mozilla Firefox 3.5 erlaubt ein PRIVATE-BROWSING – also einem Porno-Modus. Bei Aktivierung werden die aufgesuchten Seiten nicht wie gewohnt protokolliert. Das Löschen der history nach dem Pornoschauen entfällt also.

    Aber der Konsument muss sich nach wie vor seine Lieblingsadressen merken. Denn die favorites funktionieren noch genau so wie im Artikel beschrieben.

Kommentare sind geschlossen.