Das Internet ist pöhse!

Auf wenige Sätze verkürzt, liest sich die heutige KJM-Pressemitteilung wie folgt:

Herausforderung Internet: unsittliche, verrohend wirkende, zu Gewalttätigkeit, Verbrechen oder Rassenhass anreizende Medien. Nochmals mehr als im gleichen Zeitraum des letzten Jahres. Immer mehr Angebote weisen ein breites und komplexes Spektrum an sexuellen und pornografischen oder gewalthaltigen Ausprägungen auf. Auch Inhalte, in denen antisoziales, menschenverachtendes oder gesundheitsgefährdendes Verhalten propagiert wird. Unzählige Videos mit rechtsextremistischen, gewalthaltigen oder pornografischen Inhalten. Viele stellten außergewöhnliche und bizarre sexuelle Handlungen – etwa Atemreduktionstechniken, Fäkalsex oder sadomasochistische Praktiken – dar. Schwere Pornografie – überwiegend Tierpornografie. Pornografische Abbildungen kaum noch auf Standbilder beschränkt. Extreme politische Aussagen und Lieder, Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen oder unzulässige Propagandamittel. Verstümmelte Leichen, „Köpfungsvideos“ oder detaillierte Darstellungen von schwerverletzten Menschen. Suizid-Foren, die Selbstmord propagieren.

4 Gedanken zu „Das Internet ist pöhse!

  1. Pingback: Hütet euch vor dem Internet! » Rechtsanwalt Markus Kompa

  2. Für die Allianz

    Endlich mal jemand der sich seiner Scheuklappen öffentlich bekennt!

    Diese Horde treibt es wirklich noch auf die Spitze! Als ob es nicht reicht, dass dieser Thrall den Kampf gegen Todesschwinge anführt muss er sich jetzt auch noch zum Aspekt erheben…

    Rassistische und gewaltverherrlichende Schikanen durch Trolle und andere Vertreter dieser Horde werden wohl in Zukunft noch zunehmen!

    Es ist ein Jammer!

  3. Pingback: Himmelsangst | PORNOANWALT

  4. Pingback: Außergewöhnliche Sexualpraktiken? | PORNOANWALT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.