Stringtanga (2)

Nicht nur in Deutschland werden Stringtangas aus Gründen des Jugendschutzes vom Bildschirm verbannt, sondern auch in den USA. Aktuelles Beispiel sind zwei Kinotrailer zu „Your Highness“. In der jugendfreien Version steigt Natalie Portman mit einem digitalen Höschen ins Wasser (links), während im Original deutlich mehr schauspielerisches Fleisch sichtbar wird (rechts). Allerdings erhielt der nackte Trailer eine MPAA-Einstufung als red band, was der deutschen FSK18-Klassifizierung gleichkommt und erhebliche Verbreitungsbeschränkungen mit sich bringt. Darum wurde die Badesequenz im anderen Trailer textil bereichert, mit dem Ergebnis, dass nun gegenüber „all audiences“ der Filmstart im April 2011 beworben werden darf.

– Stringtanga ab 1:29 – (red band)

– Popöse Nachbearbeitung ab 1:06 – (green band)

3 Gedanken zu „Stringtanga (2)

  1. Robb

    So ein Aufwand für eine schöne Frau, aber tief dekolletiert rumrandalieren ist in Ordnung. Dafür musste ihr Mitstreiter auf sein „Fuck“ verzichten. Jugenschutz, what the … Im ursprünglichen Trailer ist übrigens noch mehr nackte Haut zu sehen. Grenzt es nicht an ein Wunder, dass der Zutritt zu FKK-Stränden und Saunen auch Unter-18jährigen gestattet ist?

  2. Pingback: Nackte Natalie? Non, merci! | PORNOANWALT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.