Totalverbot

Kommende Woche stimmt das Europäische Parlament über einen Bericht zum Abbau von Geschlechterstereotypen ab, der in seiner Entschließung einen Artikel 17 enthält:

Das Europäische Parlament fordert die EU und ihre Mitgliedstaaten auf, auf ihre Entschließung vom 16. September 1997 zur Diskriminierung von Frauen in der Werbung, die ein Verbot aller Arten von Pornographie in den Medien…  fordert, konkrete Maßnahmen folgen zu lassen.

Nachtrag vom 12. März 2013: Wie das EU-Parlament beinahe Pornos verboten hätte

3 Gedanken zu „Totalverbot

  1. Pingback: Nachtwächter-Blah » Droht mittelfristig ein EU-weites pr0n-Verbot?

  2. Olaf

    Was bedeutet „in den Medien?“ In Tageszeitungen und im Fernsehen habe ich noch keine Pornografie gesehen. Bedeutet die Forderung vom EP, dass es Pornografie nur noch als Bückware und Schmuggelgut gibt? Will man damit die „Schmuddelecken“ im Internet reinigen oder das Internet gar zensieren? Wird man dann bestraft, wenn man Pornografie besitzt oder konsumiert?

    Und was bedeutet das für unsere Freiheit?

  3. Pornoanwalt Beitragsautor

    @Olaf Mit „Medien“ ist auch das Internet gemeint. In Artikel 14 werden die Provider erwähnt:
    „…fordert die Kommission auf, in Zusammenarbeit mit den betreffenden Interessengruppen eine Charta zu erarbeiten, zu der eine Einladung zum Beitritt an alle Internetdiensteanbieter erfolgen würde.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.